• © Hanna Karstens - Percussion Day 21.09.2019

  • © Hanna Karstens

  • © Hanna Karstens

  • © Kathrin Hinneburg-Heiwolt

Musikalisches Fest in Budapest

Das Jugendsinfonieorchester YouMe!, das Kammerorchester DoMiSol und jugendliche Solisten auf Reisen.

Wer am 25. Juni 2019 spätabends an der Jugendmusikschule am Mittelweg vorbeigelaufen ist, wurde vom Eifer des DoMiSol und YouMe! überrascht. Noch vor der 19-stündigen Busfahrt nach Budapest wurde fleißig geprobt. Aufgeregt ging es im Anschluss für uns ca. 80 Musikerinnen und Musiker auf die Reise zum 5th Budapest Music Festival.

Die etwas anstrengende Anreise (laufende Busheizung bei 30°C Außentemperatur) hat sich jedoch auf jeden Fall gelohnt. Budapest begeisterte uns mit seinen Jugendstilbauten, der schönen blauen Donau, einzigartigem Flair und leckerem Essen, wie zum Beispiel der Spezialität Langos und natürlich Gulasch. Wobei wir gelernt haben, dass nicht das naheliegende Gulyas, sondern Pörkölt das uns bekannte Gulasch ist. 

Doch nicht nur Essen stand auf dem Programm, sondern selbstverständlich auch die Musik. Bei unserem ersten Auftritt führte das YouMe! unter anderem ein Werk von Gabriel Fauré sowie die Uraufführung der Ouvertüre für Blasorchester von unserem langjährigen Orchestermitglied, Florian Herkenrath, auf. Das DoMiSol präsentierte das Konzert für 2 Celli von Antonio Vivaldi mit Merlin Dierksen und Anna Flügge als herausragende Solisten. Außerdem gab es Musik von Peter Warlock und Ingo Höricht zu entdecken. Bei dem Konzert hatten wir noch dazu die besondere Möglichkeit, uns mit der osteuropäischen Volksmusik, inklusive Tracht, bekannt zu machen.

Ein weiteres musikalisches Highlight war das große Festivalkonzert in der St.-Stephans-Basilika, der größten Kirche der Stadt, bei dem jedes Ensemble einen kleinen Einblick in sein Repertoire gegeben hat. Beispielsweise lieferte das YouMe! als kleine musikalische Visitenkarte das Ave Maria von Astor Piazolla mit Mats Guntermann, als Solist, ab. Mit seiner Klarinette bezauberte er die Zuhörerschaft aus aller Welt. Das DoMiSol begeisterte das internationale Publikum mit dem 1. Satz basse-danse aus der Capriol Suite for Stringorchestra von Peter Warlock. Das Festivalkonzert war für alle ein voller Erfolg, obwohl einige Schülerinnen und Schüler für erhöhten Blutdruck bei den Orchesterleitern sorgten, da sie durch ihren tiefen Schlaf fast das Konzert verpasst hätten.

Neben unseren Auftritten blieb aber auch noch viel Zeit für Unternehmungen. Wir erkundeten Budapest sowohl in kleinen Gruppen als auch gemeinsam als große Gruppe. Während einige sich lieber bei einem (natürlich alkoholfreien) Cocktail an der Donau entspannten, zogen andere ein Kulturprogramm vor und besuchten zum Beispiel die berühmte Fischerbastei im Burgviertel. Besonders in Erinnerung geblieben sind uns die gemeinsamen Abendausflüge zur Margareteninsel und auf den Gellertberg, von dem wir einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt genießen konnten. Dabei begeisterte das DoMiSol die Budapester mit einer spontanen Tanzeinlage, bei der auch Inna Schmidt, die Leiterin, vollen Einsatz zeigte.

In den vier Tagen, die wir in der ungarischen Hauptstadt verbringen durften, sind wir als Gruppe noch enger zusammengewachsen und haben viele spannende und lustige Erlebnisse gesammelt. Voller Vorfreude auf die kommenden Konzerte und Reisen proben wir weiter im neuen Schuljahr. 

Kathleen Neitzel (DoMiSol),

Maria Miebach (YouMe!),

Marie-Elisabeth Wolter (YouMe!)