• © Hanna Karstens

  • © Hanna Karstens

  • © Kathrin Hinneburg-Heiwolt

Fachbereiche

Fachbereich Grundfächer; Leitung Heike Vajen

Neben den Kursen im Nachmittagsbereich gewinnt die Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten (Kitas) immer mehr an Bedeutung. 

Die Kitas, mit denen wir zusammenarbeiten, wurden am 25.04.2017 zu einem Konzert unter dem Motto Der Frühling ist da in den Miralles Saal eingeladen. Lehrkräfte der JMS haben das Konzert musikalisch begleitet. Diese Konzertreihe wird weitergeführt.

Im zweiten Halbjahr 2017 gab es insgesamt fünf Gruppen aus dem Fachbereich, die inklusiv geführt wurden. 

31 Kinder absolvieren Solperim (Workshop mit den Fächern Solfège, Percussion und Improvisation), das Begabungsförderungsprogramm im Grundfachbereich.

Die Kindergruppen aus den Grundfachkursen waren an diesen Veranstaltungen beteiligt:

  • Rolf Zuckowskis Geburtstag wurde am 02.03.2017 in einer Kooperation der Fachbereiche Streicher, Grundfächer und Gesang gefeiert. In zwei ausverkauften Veranstaltungen wurde Rolfs Vogelhochzeit aufgeführt.
  • Zu den Märchentagen mit dem Schwerpunkt Nordamerikanische Märchen wurde am 05.11.2017 in die Aula der Carl-Cohn-Schule eingeladen. Gruppen der Musikalischen Früherziehung gestalteten das Märchen Wie Coyote das Mokassinspiel erfand, Erik Schäffler konnte für die Lesung gewonnen werden.
  • Am 02.12.2017 fanden zwei bestens besuchte Weihnachtskonzerte mit dem Titel Wünsch dir was in der Kirche St. Johannis Harvestehude statt.
  • Darüber hinaus beteiligten sich viele Früh-
    erziehungsgruppen an Veranstaltungen in den einzelnen Stadtbereichen.

Bei der Vielzahl der Weiterbildungen war ein besonderer Höhepunkt die zentrale Fachbereichsfortbildung an der Landesmusikakademie Hamburg zu dem Thema Musikunterricht mit Erfolgsgarantie.

Fachbereich Schlagzeug/Percussion; Leitung Christian Nowak

Die Schülerinnen und Schüler aus den Schlagzeugklassen spielen in den Bands und Orchestern der Jugendmusikschule. Dazu gibt es zwei Ensembles, die bei allen großen Veranstaltungen der JMS und auch über die Grenzen Hamburgs hinaus auftreten: 

Maracatu

Maracatu ist der Name für eine mitreißende Karnevalsshow aus dem Nordosten Brasiliens und zugleich die Bezeichnung für deren Musik und Rhythmen. Maracatu ist ein musikalisches und tänzerisches Feuerwerk, eine einzigartige Verbindung verschiedener Kulturen und Traditionen in Form von afro-brasilianischen Tänzen und Trommeln mit europäischen Gewändern und Charakteren.

Der Maracatu der JMS unter der Leitung von Dirk Iwen hat sich bei Auftritten in Hamburg und ganz Deutschland präsentiert. Er wurde 1993 gegründet und gehört zu den Traditionsklassen der JMS.

Die Aufnahme in die Musik- und Tanzklasse ist ganzjährig und ohne Vorkenntnisse möglich.

tam tam

Das Schlagzeugensemble der JMS unter der Leitung von Dirk Iwen ist immer wieder bei großen Veranstaltungen der JMS zu hören und zu sehen:

wie 2017 am Tag der offenen Tür des Stadt-
bereichs Nord in der Carl-Cohn-Schule, beim Festkonzert der Sommerserenade in der Laeiszhalle – dem Veranstaltungshighlight – und bei einem eigenen, professionell inszenierten Jahreskonzert Ein Abend mit tam tam.

Fachbereich Rhythmik; Leitung Regine Orlop-Ritter

In Kooperation mit der Hamburger Camerata fanden im Februar szenische Aufführungen von Camille Saint-Saëns‘ Karneval der Tiere statt. Fünf Rhythmikensembles aus verschiedenen Standortschulen der JMS mit jeweils zehn bis zwanzig Schülerinnen und Schülern waren beteiligt. Unter der Leitung der Rhythmikkolleginnen Yuan Cui, Margarete Hoppe, Anna Mierzwa, Kerstin Otten, Elisabeth Pelz und Maike Spieker entwickelten sie eine gemeinsame Bühnenform.

Es gab neun Aufführungen: jeweils zwei Schulkonzerte an vier Werktagen im Miralles Saal und ein großes Familienkonzert am Sonntag, dem 26.02.2017, im gut gefüllten Großen Saal der Laeiszhalle. Über zweitausend Kinder aus Hamburger Schulen besuchten mit ihren Lehrkräften die Schulaufführungen.

Fachbereich Blockflöte; Leitung Monika Mandelartz

Besondere Akzente im Jahr 2017 waren das Fachbereichskonzert  Musaik mit 52 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, die Stufenvorspiele und die Workshopwoche im Juni, an der 149 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben und als Höhepunkt die Mitwirkung des Blockflötenorchesters bei der Opernproduktion Die Zauberflöte der Jugend-Opern-Akademie (JOpAk) der JMS.

Zum Telemann-Jubiläum fand in Zusammenarbeit der Fachbereiche Blockflöte, Gesang und Holz- und Blechblasinstrumente das Konzert Klänge der Großstadt mit Beteiligung von 60 Schülerinnen und Schülern im Miralles Saal statt. Mit musikalischen und schauspielerischen Beiträgen wurde ein Tagesablauf in Hamburg zu Telemanns Zeiten dargestellt.

Fachbereich Gesang; Leitung Cornelia Müller-Salje

Die JMS unterrichtet über tausend singende Kinder und Jugendliche in Chören, Stimmbildung und Gesangsunterricht. Die Gesangsklassen sind regelmäßig mit Beiträgen bei den Konzerten der JMS und insbesondere bei den beiden Fachbereichskonzerten im Januar und November mit vielen Schülern aus den Bereichen Klassik, Jazz und Musical vertreten.

Im Fach Gesang popular war das Highlight die Gründung des Gesangsensembles Strong Voices, das im Rahmen der Sommerserenade in der Laeisz-halle und beim Konzert Junge Talente im Miralles Saal aufgetreten ist. 

Singers Space ist unsere neue Veranstaltungsreihe, die sich großer Beliebtheit erfreut. In zwangloser Atmosphäre können sich hier unsere jungen Sängerinnen und Sänger ausprobieren und vernetzen. Sie lernen Auftrittssicherheit und erhalten unmittelbar fachliche Rückmeldungen.

Fachbereich Tasteninstrumente und Akkordeon; Leitung Alina Azario

Der Fachbereich Klavier hat seit dem Frühjahr 2017 eine neue Fachbereichsleiterin: Alina Azario, die neben ihrer Fachbereichsleitung noch einen Lehrauftrag an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater hat und auch als Solistin und Kammermusikpartnerin künstlerisch tätig ist.

 

Der Fachbereich hat sich in mehreren großen Veranstaltungen präsentiert:

  • In Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe findet unter der Leitung der JMS-Kollegin Christine Hartmann schon seit mehreren Jahren die Konzertreihe Klavier im Spiegel statt. 
  • Tradition hat auch der Workshop der Hamburger Musikhochschule für Klavierschülerinnen und -schüler der JMS: Unter der Leitung von Prof. Rutkowski unterrichteten Studierende der Musikhochschule die JMS-Schüler in einer open class – die Lehrkräfte waren dabei und erlebten ihre Schüler aus neuer Perspektive.
  • Im Rahmen der Sommerserenade in der Laeisz-
    halle war der Fachbereich doppelt vertreten: mit einem großen Akkordeonkonzert im kleinen Saal und einem Konzert im Studio E, das fortgeschrittene junge Pianistinnen und Pianisten gestalteten.
  • Das Konzert Tasten und Saiten, das zusammen mit dem Fachbereich Streicher bestritten wurde,  und die Stufenvorspiele haben das Jahresprogramm des Fachbereichs abgeschlossen.
Fachbereich Gitarre & Zupfen; Leitung Michael Bentzien

Das Jahr 2017 hat im Januar mit einem Kooperationsworkshop mit der Musikhochschule unter der Leitung von Prof. Olaf van Gonnissen begonnen. Die Workshops haben sich inzwischen sehr gut etabliert und stellen einen wichtigen Baustein zur Leistungsförderung im Fachbereich dar.

Das Norddeutsche Zupfmusikfestival im Kulturhof Dulsberg im Mai 2017 war das zentrale Highlight im ersten Halbjahr 2017. Es haben alle JMS-Stadtbereichsgitarrenensembles und beide Leistungsklassen mitgewirkt, zusätzlich waren mit dem Bondenwald-Ensemble und dem Struensee-
Ensemble zwei Schulkooperationsprojekte vertreten. Das Kleynjans-Ensemble unter der Leitung von Clemens Völker hat einen künstlerischen Höhepunkt gesetzt und das Festival durch die Kooperation mit dem Gitarrenensemble der Frankfurter Musikhochschule (Leitung Helmut Österreich) bereichert.

Im Rahmen des Gitarrenfestes aus Anlass des 15-jährigen Jubiläums des Hamburger Gitarrenforums im Miralles Saal war die Uraufführung der Komposition Sound of Shape unter der Leitung des Komponisten und Fachbereichskollegen Clemens Völker der krönende Abschluss.

Sehr erfreulich ist die Entwicklung an der Grundschule Fahrenkrön. Dort hat die Kollegin Monika Mandelartz mit einem unkonventionellen Konzept ein Gruppenunterrichtsangebot mit Harfen, die von den Schülerinnen und Schülern selbst gebaut werden,  auf den Weg gebracht, das sehr gut angenommen wird. Dieses Angebot kann durch eine großzügige Spende durchgeführt werden. 

Immer wieder haben fachbereichsübergreifende Kooperationen für besondere Momente gesorgt.

Fachbereich Popularmusik; Leitung Torsten Aldag

Der Fachbereich Popularmusik (Jazz Rock Pop School) umfasst die Bandangebote, den jamliner® und die Studienvorbereitende Ausbildung Jazz Rock Pop.

Der Landeswettbewerb Jugend jazzt 2016/17 gestaltete sich sehr erfolgreich für die Bands der JMS. Keep off the Grass (Leitung Torsten Aldag) erhielt einen ersten Preis mit Weiterleitung zur Bundesbegegnung Jugend jazzt im Juni in Saarbrücken. 

Von den vielen hochkarätigen Preisträgerkonzerten ragte das Konzert im Januar 2017 im Rolf Liebermann Studio gemeinsam mit der NDR-Bigband heraus.

Aus der Klasse Studienvorbereitende Ausbildung Jazz Rock Pop haben sich im Sommer fünf Schülerinnen und Schüler erfolgreich um Studienplätze an Musikhochschulen beworben. 

Neu im Fachbereich Popularmusik sind die Band Fleetenpower für Menschen mit Behinderung (Leitung Annegret Meyer-Riewoldt) und das Unterrichtsangebot Bandunterricht für junge Geflüchtete in der Erstaufnahmeeinrichtung Schmiedekoppel (Leitung Cornelia Gottesleben).

Zu den weiteren musikalischen Highlights 2017 zählten die musikalische Umrahmung der Bertini-Preisverleihung und das jamliner®-Festival mit 30 Bands, die ihre eigenen Songs in der Aula der Schule Alter Teichweg präsentierten. Des Weiteren sind die Präsentation der Show Broadway Babies der Musical Akademie für Teens im hauseigenen Miralles Saal sowie das Festkonzert der Sommer Serenade in der Laeiszhalle unbedingt erwähnenswert. Das fulminante, fast dreistündige Sommerkonzert der Jazz Rock Pop School im Birdland und das Konzert Junge Talente im November zeigten das ganze Spektrum des Fachbereichs.

Fachbereich Musiktherapie; Leitung Prof. Karin Holzwarth

Der Fachbereich Musiktherapie hat sich 2017 während der regelmäßigen Netzwerktreffen Kinder- und Jugendmusiktherapie in Norddeutschland (KiJuMu) weiter intensiv mit Themen der Musiktherapie in pädagogischen Institutionen auseinandergesetzt. Vom 24. bis 25.03.2017 nahmen alle Fachbereichskollegen an einer Fortbildung von Dr. Gitta Strehlow zum Thema Angst in der Musiktherapie teil.

Am 15.09.2017 referierte Prof. Dr. Eric Pfeifer von der Katholischen Hochschule in Freiburg anschaulich zu seinem Forschungsprojekt Musiktherapie in ihrer Wirkung zu den  Zusammenhängen von Migration, Integration und Fremdheitserfahrungen

Am 04.11.2017 arbeitete Vera Stein aus dem Team Musiktherapie mit Musik- und Tanzpädagogen und -pädagoginnen der Jugendmusikschule zusammen, um Zugänge zu Kindern und Jugendlichen mit herausforderndem Verhalten aufzuzeigen. Das Thema war: Therapeutisch orientierte Grundhaltung für Lehrkräfte. Der eintägige Workshop an der Landesmusikakademie Hamburg fand auf Wunsch des Kollegiums statt und fand große Resonanz.

Gefeiert wurde dieses Jahr außerhalb: In der Städtischen Musikschule Mannheim. BAMMS (bundesweiter Arbeitskreis Musiktherapie an Musikschulen) lud dort am 11.11.2017 anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Verbandsarbeit für den VdM (Verband deutscher Musikschulen) und die DMtG (Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft) zur Jubiläumstagung ein: Spielraum schaffen, Spielraum erhalten – wo die Musik zu Hause ist. Der Fachbereich Musiktherapie der Jugendmusikschule war mit fünf Kolleginnen und Kollegen vertreten!

Fachbereich Holz- und Blechblasinstrumente; Leitung Karl-Ernst Bartmann

Die jungen Schülerinnen und Schüler im Fachbereich werden in dem Kinderblasorchester Pustefix schon von klein auf an das Zusammenspiel herangeführt.  Später können sie in der ConcertBand, dem Bläserorchester oder der Bigband mitspielen. Im klassischen Bereich gibt es das Jugendsinfonieorchester YouMe! und das Familien-

orchester in Kooperation mit der Elbphilharmonie. Das Holzbläserquintett Hilaris steht seit vielen Jahren für eine erfolgreiche kammermusikalische Arbeit. Mit Beginn des neuen Schuljahres 2017/18 wurde mit den YouMinis ein neues junges Bläserorchester als Vororchester zum YouMe!, dem Jugendsinfonieorchester der JMS, gegründet. 

Bläserensembles, Kammermusikbesetzungen und Solisten waren bei allen großen Konzerten der JMS beteiligt. Besonders hervorzuheben ist das Konzert der Bläser im Juli 2017, das Konzert zum 250. Todestag von G. P. Telemann und die Mitwirkung beim großen FamilienSingen in der Kirche St. Johannis Harvestehude.

Fachbereich Streichinstrumente; Leitung Annekatrin Piech (i. V.)

Anfang 2017 hat Annekatrin Piech, die auch Leiterin der Landesmusikakademie ist, vertretungsweise die Fachbereichsleitung übernommen. Die Orchesterschule leitet Albert Vila. Der Fachbereich Streicher kann auf ein intensives und erfülltes Arbeitsjahr zurückblicken. Fachbereichsintern ist traditionell das Konzert der Streicher eine der wichtigsten Veranstaltungen, so auch 2017 mit einer breiten Palette von Solo bis Kammerorchester.

Zu einer herausragenden Veranstaltung wurde 2017 das Gemeinschaftskonzert der Fachbereiche Klavier und Streicher Tasten und Saiten, das nicht nur durch seine große Zahl an Mitwirkenden, sondern vor allem durch seine herausragende Qualität in Erinnerung bleibt.

Darüber hinaus war der Fachbereich vor allem auch durch die Orchester an vielen großen und repräsentativen Veranstaltungen der JMS maßgeblich beteiligt.

An den Stufenvorspielen 2017 haben 72 Schülerinnen und Schüler aus 20 Klassen teilgenommen. 23 Kolleginnen und Kollegen haben in der Jury mitgewirkt.

Das Kollegium des Fachbereichs hat sich in vier kollegialen Fachaustauschen und sechs Work-Shops der Landesmusikakademie sowie beim Besuch externer Fortbildungen weitergebildet. Einen besonderen Stellenwert hatte die interne Fortbildung Intensivkurs Dirigieren mit Barbara Rucha.

Fachbereich Tanz, Theater, Ausdruck; Leitung Karen Tinapp

Zum Fachbereich gehören die Fächer Tanz, Schauspiel und Musiktheater. Tanzunterricht findet auch im Rahmen des Ergänzungsunterrichts an Schulen (JMS-EUS) statt.

In den fachbereichsübergreifenden Angeboten Musiktheater für Kinder, Jugend Opern Akademie (JOpAk) und Musical Academie für Teens (MAT)  verbinden sich die Fächer Tanz, Schauspiel und Gesang. 

Ab sechs Jahren können sich musiktheaterinteressierte Kinder in aufbauenden Angeboten weiterentwickeln und später zwischen den Sparten Oper und Musical entscheiden. 

Zum Abschluss eines Schuljahres präsentieren die Schülerinnen und Schüler Tanzaufführungen, Szenen aus Musicals bis hin zu ganzen Operninszenierungen.

2017 wurden in farbenprächtigen Inszenierungen Die kleine Meerjungfrau, Die Zauberflöte und Broad-
way Babies aufgeführt.

  • © Hanna Karstens
  • © Hanna Karstens
  • © Hanna Karstens
  • © Hanna Karstens
  • © Hanna Karstens
  • © Hanna Karstens