• © Hanna Karstens

  • © Hanna Karstens

  • © Kathrin Hinneburg-Heiwolt

Pädagogische Leitung

Wichtige pädagogische Themen 2017 waren der Ausbau der inklusiven Angebote, die Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die Weiterentwicklung der Begabungsförderung und die Erweiterung des Angebotsportfolios für die Schulkooperationen.

Winfried Stegmann © Studi online Fotostudio

Fleetenpower ist der Name unserer JMS-Band für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen, die seit vielen Jahren besteht.  Im Herbst 2017 ist mit Fleetenpower mini ein neues Angebot in den Stadtbereichen Mitte und Nord entstanden, damit junge Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren mit und ohne Handicap das gemeinsame Musizieren lernen können. Das Instrumentarium darf genauso bunt sein wie die Gruppe, von Orff-Instrumenten und Schlagwerk über die klassischen Fächer bis zum Bandequipment ist alles möglich.

Die Bestrebungen, geflüchtete Kinder und Jugendliche in das Unterrichtsangebot der JMS zu integrieren, haben sich 2017 auf mehrere Bereiche verteilt. Lehrkräfte im Fachbereich Ergänzungsunterricht in Schulen (JMS-EUS) unterrichten in Erstaufnahmeeinrichtungen (EA) und verstärkt in Internationalen Vorbereitungsklassen und Basisklassen an den Schulen. In diesem Bereich ist auch der jamliner®, unsere mobile Musikschule, tätig. Zunehmend werden diese Schülerinnen und Schüler auch in den Instrumental-, Gesangs- und Ensembleangeboten am Nachmittag integriert. Durch die Möglichkeiten der Gebührenermäßigung in Kombination mit Bildungsgutscheinen ist eine kostenfreie Teilnahme möglich. Das Kollegium der JMS wurde in dieser Arbeit durch Fortbildungsangebote der Landesmusikakademie, kollegiale Fachaustausche und Netzwerktreffen im Bereich Musiktherapie unterstützt.

Dreizehn Schülerinnen und Schüler aus unseren Studienvorbereitenden Ausbildungsklassen (SVA) haben 2017 die Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen bestanden und studieren jetzt in Hamburg, Hannover, Osnabrück, Köln,  Amsterdam, Wien und Graz.  

Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 wurde in Kooperation mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium eine zusätzliche SVA-Klasse in der Schule eingerichtet. Der Unterricht ist auf den Stundenplan abgestimmt und kann als Lernleistung eingebracht werden. Mit einem weiteren Gymnasium gab es erste Gespräche bezüglich einer weiteren SVA-Klasse Jazz, Rock, Pop.

Die JMS-Angebote im Bereich Ergänzungsunterricht an Schulen wurde um die Fächer Musical und Die singende Grundschule erweitert. Die singende Grundschule ist eine Grundmusikalisierung durch gemeinsames Singen, die die ganze Schule inklusive des Lehrerkollegiums umfasst. Das Pilotprojekt an einer Harburger Schule war erfolgreich und wird weitergeführt, eine zweite Schule ist nach den Sommerferien 2017 gestartet.

Dieses sind Beispiele, wie die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg ständig ihre Angebote weiterentwickelt. Wir wollen eine Musikschule für alle Kinder und Jugendlichen in Hamburg sein!