• © Hanna Karstens - Percussion Day 21.09.2019

  • © Hanna Karstens

  • © Hanna Karstens

  • © Kathrin Hinneburg-Heiwolt

Zinnschmelzenkonzert

Eigene Kompositionen spielen, selbstgemachte Arrangements zum Klingen bringen, sich in selbst empfundenen Improvisationen ausdrücken: Das ist die Musik, die im Zinnschmelzenkonzert der Jugendmusikschule im Stadtbereich Ost in diesem Jahr bereits zum dritten Mal das Publikum erfreut hat.

Ort des Geschehens ist, wie der Titel es vermuten lässt, die Zinnschmelze, Barmbeks. Kultur. Kiez., wie sie sich selbst beschreibt. Und zum dortigen künstlerischen Anspruch, professionell und handgemacht, passt das Programmkonzept der Jugendmusikschule natürlich hervorragend. Solange die Musik selbstgemacht ist, gibt es keine stilistische Festlegung, zu hören sind also Stücke, die meist von den jungen Musik-Erfinderinnen und -Erfindern selbst vorgetragen werden, mal auskomponiert klassisch an Klavier oder Gitarre, mal vom Bundespreisträger Jugendmusiziert Gitarre (Pop) im Dialog mit dem selbst produzierten Playback virtuos improvisiert, hier für Klarinettenquartett arrangierte Jazzstandards, dort der eigene Rock Song einer Band.

Das Konzert wird es im nächsten Jahr wieder geben und nun kommt’s: Aus Sicht der Jugendmusikschule ist der Titel Zinnschmelzenkonzert eine sinnvolle Beschreibung, aus Sicht der Zinnschmelze aber gar nicht, weil es dort ja eigentlich nur Zinnschmelzenkonzerte gibt. Wer eine gute Idee für einen neuen Titel hat, ist herzlich eingeladen, diese per E-Mail an: jugendmusikschule-ost@bsb.hamburg.de zu schreiben!

Tilman Hübner,

Stadtbereichsleiter Ost